Montag, 10. Januar 2011

Arthur und die Vergessenen Bücher Rezension von Gerd Ruebenstrunk

Inhalt:

Manche Bücher sind anders als andere Bücher. Manche Bücher haben magische Kräfte.
Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen von all diesen Geheimnissen ahnt Arthur nichts, als er in den Ferien in einem kleinen Antiquariat aushilft. Doch als plötzlich ein merkwürdiger Fremder auftaucht und den alten Buchhändler bedroht, beginnt für Arthur eine gefährliche Jagd. Gemeinsam mit Larissa, der Enkelin des Buchhändlers, muss er das geheimnisvolle "Buch der Antworten" finden - bevor es in falsche Hände gerät. Ihre Suche führt die beiden über Amsterdam bis nach Bologna - immer tiefer hinein in die rätselhafte Welt der Vergessenen Bücher ...



Meine Meinung:

Ein Buch wo es um Bücher geht. Ich liebe solche Bücher. Als ich das im Buchladen gesehen habe, musste ich es sofort mitnehmen, es führte kein Weg vorbei.
Schon das Cover ist gigantisch, diese goldene Schrift und die tollen Ornamente. Auch das Bild von Arthur mit dem Buch ist toll gezeichnet.
Mit Artur und Larissa bin ich an verschienen und wunderbaren Orten der Welt gewesen.
Der Erzählstil ist logisch aufgebaut und einfach.
Jedes Kapitel hat eine Überschrift, so dass der Leser ungefähr weiß, was ihn erwartet.
Ich kann nur sagen, dass mich der Autor von Anfang an in seinem Bann gezogen hat und auf der letzten Seite war ich traurig, dass ich das Buch schon ausgelesen hatte. Doch es gab einen Lichtblick, denn es werden noch 2 weitere Bände erscheinen.





http://g-ecx.images-amazon.com/images/G/03/books/trailerstandbilder/StandbildArthur_Ansicht01._SX320_SY240_CR0,0,0,0_.jpg

Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Das Buch krieg ich auch bald zum rezensieren :)
    Bin gespannt ob es mir so gut gefällt wie dir.

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. Mittlerweile habe ich das Buch auch gelesen und bald gibts die Rezi dazu :)

    AntwortenLöschen